Ablauf

  1. Mit wem haben Sie es da eigentlich zu tun?

    Zunächst lernen wir uns persönlich kennen. Ma vie übernimmt nur Aufträge in einem Radius von 80km um Oldenburg. Somit ist gewährleistet, dass wir unsere Kunden kennen und auch schnell vor Ort sein können, wenn eine Versorgungslücke entsteht.
    Bei einem Kennenlernen sprechen wir auch über Ihre Wünsche und Möglichkeiten.

  2. Wollen Sie das wirklich angehen?

    Nach dem Kennenlernen nehmen wir uns beide einige Tage Zeit und überlegen, ob wir zusammenarbeiten möchten. Das persönliche Budget ist auf eine langfristige Hilfe ausgelegt. Im Idealfall arbeiten wir Jahre zusammen. Entscheiden Sie und wir uns für eine Zusammenarbeit geht es weiter bei Punkt drei.

    Entscheiden wir uns gegen eine Zusammenarbeit ist das vollkommen ok. Ihnen entstehen keine Kosten.

  3. Was brauchen Sie denn überhaupt? Und was steht Ihnen zu?

    Bei einem weiteren Termin besprechen wir genau wie Ihr Tag, Ihre Woche, Ihr Monat aussieht und wie Sie leben möchten. Welche Hilfe Sie für was wünschen und welche Hilfen Sie eventuell schon bekommen.
    Dann erläutere ich Ihnen welche Möglichkeiten bestehen.

  4. Oh, oh, da geht’s los mit dem Behördenwirr-wa.

    Sie stellen den Antrag beim zuständigen Kostenträger. Wir helfen Ihnen gerne dabei.

  5. Und dann sind da ja noch diese schwierigen Gespräche. Wir schaffen das! -Zusammen!

    Diese organisiert der Kostenträger. Hier werden Sie dazu eingeladen. Hier werden die beantragten Leistungen besprochen. Im Idealfall wird hier auch schon signalisiert, welche Hilfen von Kostenträgerseite als notwendig und angemessen angesehen werden.

    Sie können hierzu eine Person des Vertrauens mitnehmen. Sollte ich Ihre
    Budgetverwaltung in Zukunft übernehmen, würde ich mich freuen, wenn ich Sie begleiten darf.

  6. Zielplanvereinbarung -was soll dass denn nun wieder heißen?

    Mit dem Geld sollen Sie sich Ihre Hilfen selbst organisieren. Diese Hilfen dienen dem Zweck Sie einzugliedern. Hier wird besprochen wie das passieren soll und was das Ziel ist.
    Z.B. möchten Sie gerne aktiv ausgehen, benötigen dafür eine Assistenz. Die gewährte Hilfe ist die Assistenz. Das Ziel ist Ihnen die Möglichkeit zu geben, wie jeder andere Mensch, gesellschaftlichen Aktivitäten nachkommen zu können.
    Am Ende wird ein Vertrag geschlossen. Beide Parteien, Sie und der Kostenträger, verpflichten sich dazu, an den Zielen zu arbeiten.

  7. Und dann geht es um Geld. -Pfff… schwierig… wieviel braucht man da wohl?

    Hier geht es dann wirklich um Geld. Welche Hilfen sie benötigen ist klar. Allerdings
    muss geschaut werden, wie viel Geld Ihnen dazu zur Verfügung stehen wird. Auch hier
    begleite ich Sie gerne.

  8. Geschafft! Nun können Sie starten!

    Nach einiger Zeit werden Sie nun einen Bewilligungsbescheid erhalten. Zudem beginnen die regelmäßigen Zahlungen. Hierfür ist es sinnvoll ein extra Konto einzurichten.

  9. Noch mehr Papierkram. Schaffen Sie das alleine? Das müssen Sie nicht!

    Nun beginnen wir gemeinsam die Hilfen zu organisieren. Sie sagen mir, wie Sie die Hilfe gestalten möchten und ich helfe Ihnen bei der Umsetzung.

Sie bestimmen – weil es ihr Leben ist!